background-color

August 2019:


Bezirksmeisterschaft in Heiligenrode

Für unsere Voltigierer hat es sich gelohnt, dieses Jahr beim Brokser Markt kürzer zu treten: Die L-Gruppe ist in Heiligenrode auf Pferd Carlos Vize-Bezirksmeister geworden (Wertnote 5,189).
„Wir sind zufrieden“, sagt Trainerin Rebecca Wolters. „Carlos hat seine Sache gut gemacht und gut durchgehalten.“
Der Abstand zum Bezirksmeister aus Stadthagen war sogar denkbar knapp. Dennoch: Die Vorzeichen für den Start hätten besser sein können - zwei Voltigiererinnen waren beruflich verhindert und konnten nicht mit an den Start gehen, sodass Maren Müller aus einer anderen Gruppe spontan einsprang.
Erschwerend kam hinzu, dass die Gruppe den Start beim vorherigen Turnier bereits nach der Pflicht beendete.
Auch die beiden Einzelvoltigiererinnen Larissa Sperling und Bente Brüggemann haben mit Trainerin Gesa Meyer Medaillen nach Kleinenborstel geholt: Die beiden belegten auf Pferd Calito den zweiten und dritten Platz in der Bezirksmeisterschaft der Leistungsklasse L - und verfehlten beide mit ihrer Leistung nur ganz knapp eine Aufstiegsnote.

Foto, oben von links nach rechts: Trainerin Rebecca Wolters, Thekla Stroteich, Trainerin und Voltigiererin Gesa Meyer, Larissa Sperling Unten von links nach rechts Nienke Büntemeyer, Bente Brüggemann, Maren Müller


Ein traumhafter Nachmittag im Kleinenborsteler Reitverein

Kinderschminken, Hüpfburg, Basteln, Spaßparcours und Reiterspiele – das war ein etwas anderer Nachmittag beim RFC Niedersachsen-Eiche.
Unter dem Motto „Land der Pferdeträume“ hatte der Kleinenborsteler Reitverein erstmals zum Sommerfest eingeladen.
Natürlich stand neben den vielen Spielen auch Reiten und Voltigieren auf dem Programm.
„Das war ein schönes Familienfest“, fasst die erste Vorsitzende, Sylvia Bobrink, zusammen. Es habe viel Zeit zum Spielen, basteln und plaudern gegeben.
Auch Vorstandsmitglied Anika Hammer-Jacob, die das Sommerfest gemeinsam mit Katja Kittlaus federführend organisiert hat, ist sehr zufrieden mit dem Nachmittag.
„Insgesamt haben wir 49 Laufzettel verkauft.“ Den brauchte man, um an den Spielen und Aktionen wie Hufeisenwerfen oder Traumsteinsieben sowie später an der großen Tombola teilzunehmen.
„Einige Kinder liefen oder krabbelten noch zusätzlich herum.“ Im Kreativzelt konnten rund zehn Kinder Traumfänger oder Steckenpferde basteln. „Das kam super an.“
Gleiches gilt für das Kinderschminken: Hier wurde noch eine halbe Stunde verlängert.
Aber auch die Reiterspiele und die Möglichkeit, beim Hippolini – das sind die kleinsten Reiter des Vereins – mitzumachen, seien sehr gut angekommen. „Da war ordentlich Andrang“, sagt Hammer-Jacob.
Aber auch die Vorführungen kamen gut an: Bei den Vorführungen der Springreiter und der Voltigierer bekamen die Zuschauer etwas zu sehen.
Für ihren Auftritt hatten die Voltigierer aller Gruppen des Vereins sich zusammengetan und zeigten ein gemeinsames Programm.
„Generell war es klasse, dass alles so ungezwungen war“, fasst Hammer-Jacob zusammen.
Ob es eine Neuauflage geben wird? „Bestimmt.“

weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Juli 2019:


Ausgezeichneter Nachwuchs - Motivationsabzeichen

Wie putzt man eigentlich ein Pferd?
Und wie heißen die einzelnen Teile der Trense?
Dass sie solche Fragen beantworten können, haben insgesamt 13 unserer Nachwuchsreiter zwischen 6 und 15 Jahren bewiesen:
Sie haben an den zwei vergangenen Wochenenden (14. und 21. Juli) allesamt ein Reitabzeichen - die sogenannten Motivationsabzeichen RA10 bis RA8 - bestanden.
Dafür hatten sie sich gut vorbereitet: „Wir haben an drei Tagen mehrere Stunden geübt“, sagt Trainerin Karin Köster.
Unterstützt wurde sie dabei Mareike Stelter. Neben der Theorie durfte beim Abzeichen natürlich auch die Praxis nicht fehlen:
Beim Reitabzeichen 10 zeigten die Nachwuchsreiter an der Longe, was sie schon alles gelernt haben.
Beim Reitabzeichen 9 ritten sie alleine die Gangarten Schritt, Trab und Galopp und beim Reitabzeichen 8 war auch ein Sprung und ein kleiner Slalomparcours dabei.
Trainer Markus Plate, der das Abzeichen abnahm, hatte für die Reiter ein paar Tipps, was sie noch besser machen können, lobte aber alle Teilnehmer für ihr Können.
Auch Karin Köster war zufrieden: „Die Kinder haben das klasse gemacht“, freut sie sich.
„Wir hatten eine schöne Atmosphäre. Die Eltern waren dabei und haben zugeschaut.“
Und die Nachwuchsreiter hielten am Ende allesamt ihre Urkunde in den Händen.

Die Reitabzeichen bestanden haben:
RA10: Johannes Castens, Lynn Jägemann, Nele Kittlaus, Theda Humann, Till Bosse Mühlsteph
RA9: Theresa Buchholz, Famke Brüggemann, Emely Döring, Ida Charlotte Mühlsteph, Lena Runge, Anna Sophie Stelljes
RA8: Pia Malin Gähler, Lea Michelle Götemann

Juni 2019:


Reitturnier

„Heiß, heißer, Kleinenborstel 2019“: So fasst die Vereinsvorsitzende Sylvia Bobrink das diesjährige Reitturnier des RFC Niedersachsen-Eiche zusammen.
„Aber wir hatten trotz des Wetters ein schönes Turnier.“ Das Wochenende verlief auch erfolgreich für den RFC: Die Reiter des gastgebenden Vereins erritten einige Platzierungen und sogar goldene Schleifen. So konnte Theresa Glöß auf Anytime Princess die L-Dressur mit einer Wertnote von 7,5 für sich entscheiden.
Gleich mehrfach erfolgreich war Anna Ferentschak: Sie gewann den kombinierten Wettbewerb aus Dressur- und Springprüfung und die A-Dressur auf Excalibur sowie das E-Stilspringen auf Ronja. Den Führzügel-Wettbewerb gewann Nele Kittlaus auf Felix. Die beiden bekamen die Wertnote 7,7. Die Dressur-Mannschaft (Theresa Glöß, Markus Plate, Julia Thomanek) belegte ebenfalls den ersten Platz.
Über eine silberne Schleife durfte sich Lucy Claßen freuen: Sie belegte auf dem vereinseigenen Schulpferd Carlos den zweiten Platz in der E-Dressur.
Auch andere Reiter des Vereins, darunter Markus Plate, Lukas Asendorf, Mareike Stelter und Julia Thomanek, konnten sich mehrere Platzierungen sichern. Einige Reiter hatten auf die Teilnahme in Kleinenborstel verzichtet:
Rund 1000 Nennungen gab es, Starts waren es dann etwa 650. „Die Starterfüllung war von morgens bis mittags okay, danach wurde es weniger wegen des Wetters“, erklärt Bobrink. Das sei natürlich schade, aber dafür habe es von denen, die da waren sehr viel Lob gegeben, freut sie sich: zum Beispiel für die Küche, für die Kinderspielecke oder für die Möglichkeit, die Pferde zum Kühlen abspritzen zu können.
Das sei vor allem dem Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer zu verdanken: „Gerade bei dem Wetter: Hochachtung vor allen, die hier so toll angepackt haben“, betont Bobrink. Denn viel Schatten gibt es nicht, das Kleinenborsteler Turniergelände wird im Prinzip auf dem freien Feld aufgebaut. Wegen der Hitze galt für die Teilnehmer die sogenannte Marscherleichterung: Die Reiter durften ohne Jackett reiten.
In diesem Jahr bekam der Verein Unterstützung von außen: Der RFC Niedersachsen-Eiche hatte das sogenannte pm-Turnierpaket der Deutschen Reiterlichen Vereinigung gewonnen und bekam Plakate für die Turnierwerbung, Shirts für die Helfer sowie Ehrenpreise. Außerdem war der Verein unter den Gewinnern der Darboven Vereins-Initiative: Die Hamburger Kaffeerösterei unterstützte das Turnier mit Kaffee, Werbematerial und Präsentkörben. Weitere Infos unter www.rfc-niedersachsen-eiche.de
Einen ganz großen Dank an alle Helfer unseres Reitturniers.

Weitere Bilder in der Bildergalerie


AirHorse

Die Volti-Abteilung hat Zuwachs bekommen:
Den großen und kleinen Turnern steht beim Training nun auch ein sogenanntes AirHorse zur Verfügung.
Das ist ein luftgefüllter Zylinder, der das Ausbalancieren des Körpers bei den Übungen ganz besonders schult.
Die Idee, für unseren Verein ein AirHorse anzuschaffen, ist den Trainerinnen Rebecca Wolters und Gesa Meyer gemeinsam mit der A-Gruppe bei einem Lehrgang gekommen.
Dort hatten sie eines benutzt und waren ganz begeistert.
Auch in Sachen Finanzierung haben sie sich beim Lehrgang etwas abgeschaut:
So haben sie die Idee übernommen, jedes Volti-Mitglied oder deren Eltern um eine Spende für das neue Trainingsgerät zu bitten – mit Erfolg.
Die Trainerinnen der Voltiabteilung möchten sich daher auch auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Eltern und Voltigierern bedanken, die mit ihrem Beitrag den Kauf des AirHorses ermöglicht haben!




April 2019:


Immer den Luftballons nach: Streckenritt des RFC Niedersachsen-Eiche Kleinenborstel
Wasser mit einem Schwamm transportieren, das Alphabet rückwärts aufsagen und natürlich durften auch die Pferde beim Streckenritt des Reit- und Fahrclubs Niedersachsen-Eiche nicht fehlen.
Mit dabei waren elf Reiter, eine Kutsche samt Fahrer und Beifahrer sowie drei Radfahrer.
Am Sonntag ging es für die Teilnehmer gut zwölf Kilometer durch die Felder und Wiesen rund um Kleinenborstel – immer den Luftballons am Wegesrand hinterher, denn die Strecke kannten die Teilnehmer vorher nicht.
An fünf Stationen wurde unterwegs geknobelt, geschraubt und gerannt: Bei den Spielen mussten die Teilnehmer mit einem Schwamm Wasser von Eimer zu Eimer transportieren, Schnürsenkel einfädeln, das Alphabet rückwärts aufsagen, sich Gegenstände merken und Muttern auf Schrauben drehen.
„Es war witzig, alle hatten Spaß“, sagte die Organisatorin und Freizeitwartin des Reitvereins, Mareicke Stuwe. Sogar das Wetter spielte einigermaßen mit. „Das letzte Team ist nass geworden. Aber dann konnten wir den Tag noch gemeinsam draußen ausklingen lassen.“


Weitere Bilder in der Bildergalerie


März 2019:


Lehrgang der L-Gruppe

Die Voltigierer der L-Gruppe haben von einem Lehrgang in Hamburg frische Ideen mit nach Hause gebracht - und allesamt auch einen ordentlichen Muskelkater.
Auf dem Programm standen Pflichttraining, Kürchoreografie und - mal was anderes - Ballett. In der Turnhalle und auf dem Tonnepferd verbrachten die Mädels am Samstag, den 23. März, anstrengende Stunden beim Lehrgang vom S-Team HWR (Hamburg-Wentorfer Reiterverein).
Am Tag darauf hieß es dann Schulung für die beiden Trainerinnen Rebecca Wolters und Gesa Meyer. Für die Voltis kein Grund zu faulenzen: Trotz Muskelkater traf sich die Gruppe am Sonntagmorgen zur gewohnten Trainingszeit.
Um ja nichts vom Gelernten zu vergessen, wurde der Zaun vom Reitplatz kurzerhand zur Ballettstange umfunktioniert.

Bodenarbeitskurs bei Katharina Vehrenkamp (Von Andrea Schnakenberg )

Sechs Pferd-Mensch-Paare haben am Sonntag, 17. März, einen Boden- und Zirkuskurs unter der Leitung von Katharina Vehrenkamp belegt.
Es gab Trainingsunterstützung beim Reiten, sowie eine Einführung in die Hand- und Kurzzügelarbeit. Die Übungen Kompliment und spanischer Schritt durften natürlich auch nicht fehlen.
Beim gemeinsamen Mittagessen wurden Erfahrungen ausgetauscht und ein Folgetermin besprochen.
Der nächste Kurs ist für den 28. April geplant.
Anmeldungen gerne wieder an Andrea Schnakenberg unter 0174-4711242.



Turnier Bassum

Die Springmannschaft hat beim Turnier in Bassum-Wiebusch seine bislang beste Platzierung erreicht.
Julia Thomanek, Theresa Glöß und Mareike Stelter belegten beim Avacon Springcup des KreisPferdeSportVerbandes Diepholz am Sonntag, den 17. März, den zweiten Platz. Die Mannschaft war im E-Stilspringen, A-Stilspringen
und A**-Stilspringen an den Start gegangen.
Die zwei Dressurmannschaften belegten den siebten und den zwölften Platz.
Beim AWG Dressurcup starteten Lena Kittlaus, Nadine Knitter und Theresa Glöß sowie Milena Zerfowski, Julia Thomanek und Mareike Stelter in der E-Dressur, Dressurreiter A, A*-Dressur.



Jahreshauptversammlung (Artikel von Elena Zelle-Möhlmann)

Ein gutes Jahr für den RFC Niedersachsen-Eiche
Sportliche Erfolge in allen Sparten und neue Gesichter im Vorstand
Neue Mitglieder, erfolgreiche Sportler, gelungenes Reitturnier: „Das war ein gutes Jahr“, sagte Sylvia Bobrink, Vorsitzende des Reit- und Fahrclubs Niedersachsen Eiche, zusammenfassend über 2018.
Neben dem Rückblick standen bei der Jahreshauptversammlung am Sonntag im Gasthaus Dunekack in Kleinenborstel auch die Vorstandswahlen sowie ein Ausblick auf 2019 auf dem Programm.

Der RFC darf sich über Zuwachs freuen: Der Verein hat nun 240 Mitglieder, das sind 32 mehr als im Vorjahr, wie Bobrink erklärte. Großen Zulauf gebe es im Nachwuchsbereich beim Voltigieren und Reiten. Vor allem werde das Hippolini-Angebot, ein spezielles reitpädagogisches Konzept für Kinder ab drei Jahren, gut angenommen. Ebenfalls gut angenommen wurde 2018 auch das Reitturnier, das der Verein jedes Jahr ausrichtet: Mehr als 500 Pferde wurden bei rund 1000 Starts in den insgesamt 25 Prüfungen vorgestellt. „Insgesamt lief das Turnier gut und rund“, sagte Bobrink. „Das liegt vor allem an den vielen tollen Helfern.“

Die Fahrer des RFC hatten im vergangenen Jahr einige Erfolge zu verzeichnen: Zum Beispiel beim C-Cup, das ist die Kreismeisterschaft der Wettbewerbsfahrer, landeten die Kleinenborsteler Gespanne in der Prüfung Großpferde auf den ersten drei Plätzen. Die Reiter waren sowohl alleine aber auch als Mannschaft auf Turnieren unterwegs. Sie konnten sich im Springen und auch in der Dressur als Mannschaft mehrmals gut platzieren. Antonia Pietsch wurde ebenso wie die Mannschaft Vize-Kreismeister. Auch die Voltigierer freuten sich über gute Ergebnisse. Die Gruppe auf Calito belegte auf ihrem ersten Turnier in der Leistungsklasse Galopp-Schritt gleich den ersten Platz. Die L-Gruppe war im vergangenen Jahr mit ihrem neuen Pferd Carlos auf mehreren Turnieren unterwegs und erreichte die notwendige Wertnote, um die Leistungsklasse zu halten.

Neben dem Blick zurück standen bei der Jahreshauptversammlung auch die Vorstandswahlen für die kommenden drei Jahre auf dem Programm. Die erste Vorsitzende Sylvia Bobrink wurde wiedergewählt. Auch der zweite Vorsitzende, Harald Stelter, bleibt im Amt. Jacqueline Frieling schied nach sechs Jahren im Vorstand wegen beruflicher Herausforderungen als Schriftführerin aus. Ihre Aufgaben übernimmt künftig Anika Hammer-Jacob, die dafür ihren bisherigen Posten als Pressewartin aufgibt. Diesen übernimmt Elena Zelle-Möhlmann. Die Kassenwartin Britta Plate behält den Posten für die kommenden drei Jahre, ebenso ihre Stellvertreterin Susanne Stelter. Auch die Voltigierwartin Gesa Meyer sowie Freizeitwartin Mareicke Stuwe bleiben im Amt sowie die stellvertretende Schriftführerin, Rebecca Wolters. Markus Plate scheidet nach 15 Jahren aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand des RFC aus. Seine Nachfolgerin als Jugendwartin wird Inga Schnelle. Nach 18 Jahren im Vorstand übernimmt Heinrich Plate künftig kein Amt mehr. Als neue Fahrwartin wurde Jessica Döpke gewählt. Den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern dankte Bobrink für ihr langjähriges Engagement.

Für den Vorstand und die Vereinsmitglieder gibt es auch in diesem Jahr ein breites Angebot: Erstmals soll ein Sommerfest gefeiert werden. Außerdem sind verschiedene Lehrgänge, Abzeichen und ein Streckenritt geplant. Und auch das alljährliche Reitturnier, sowie die Weihnachtsfeier dürfen 2019 nicht fehlen – viel zu tun für den Verein.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ehrungen:

10 Jahre Vereinsmitgliedschaft:
Vivian Gruber
Mareike Kupisch
Finja Schwarze
Jil Anouk Meyer

20 Jahre Vereinsmitgliedschaft
Anke Schulze
Anna Ferentschak
Christina Slembeck
25 Jahre
Uta Lehnert

Erfolgreichste Wettbewerbsreiterin: Lena Kittlaus
Erfolgreichste Reiterin: Mareike Stelter
Erfolgreichste Fahrerin: Jessica Döpke
Erfolgreichste Voltigiererin (Nachwuchs): Famke Brüggemann
Erfolgreichste Voltigiererin: Larissa Sperling

Sportliche Erfolge 2018:
die platzierten Fahrer des C-Cups
die zweitplatzierten Reiter der Kreismeisterschaft
Heinrich Plate




Shakti Devi Yoga
führt Reiter und Pferd zu einer harmonischeren Einheit!
Schnupperkurs im April
Weitere Infos hier:


Februar 2019:


Kohltour
Antonia Brüggemann, unsere Kohlkönigin aus 2018, hatte nach Hilgermissen zur Kohltour geladen. Mit gut gefülltem Bollerwagen und nach einer Runde Flunkyball ging es los. Unterwegs wurde natürlich was getrunken und auch gespielt. Beim Sackhüpfen lagen wir mehr am Boden, kamen kaum vorwärts, aber hatten jede Menge Spaß. Die Mandarinenballschleuder hing beim vorletzten Wurf im Baum, somit war die Verlierergruppe des Spiels ermittelt. Selten haben wir unterwegs sooooo viel gelacht.
Gegessen, gefeiert und viel getanzt wurde im Gasthaus Peitsche in Wechold. Wir gratulieren Lukas Asendorf, der von nun an als unser Kohlkönig 2019 regiert.

Dezember:


Weihnachtsfeier
Zur Weihnachtsfeier hatte der RFC Niedersachsen-Eiche e.V. am Sonntag eingeladen. In der weihnachtlich geschmückten Halle hatten sich viele Zuschauer und Mitwirkende zusammengefunden, um ein paar gemütliche Stunden bei Glühwein, heißem Kirschsaft, Bratwurst, Kuchen und Waffeln zu verleben. Wie jedes Jahr gab es ein buntes Showprogramm, das in den letzten Wochen von Reitern und Voltigierern fleißig eingeübt wurde.
Das Programm war sehr schön gestaltet, die jüngsten Reiter zeigten zu Anfang eine geführte Quadrille, weiter ging es mit den Piraten, die zur Abwechslung auf dem Pferd zum Voltigieren angeheuert hatten. Zu passender Musik zeigten sie Einzel sowie Kürübungen im Schritt und später die größeren Voltigierer im Galopp oder aber auch wunderschön auf dem Tonnenpferd.
Die Springreiter hatten sich für eine aktionreiche Darbietung entschieden. Gesprungen wurde unüblicherweise über Bierzeltgarnitur, Fahrrad und Hüpftiere. Magisch wurde es, als Zauberer und Gehilfe den Zauberstab schwangen, erst Maus, dann Löwe und zum Schluss ein großes Elephantenpferd, auf dem dann noch voltigiert wurde.
Das Abschlussbild wurde von allen Kindern begleitet. Karin Köster lud alle ein, mit und ohne Licht, am Laternenbild teilzunehmen.
Am Ende der Veranstaltung kam dann der angekündigte Weihnachtsmann mit den Engeln zu Besuch und verteilten kleine Geschenke.

November:


Kreisreitertag 2018
Erstmalig seit 30 Jahren auf der Reitanlage in Bassum ausgetragen meisterte der Veranstalter die Aufgabe sehr souverän. Die Teilnehmer fanden gute Bedingungen vor. Für uns ritten Jon Gähler, Thekla Strohteich, Tomke du Moulin und Lena Kittlaus. Sie belegten Platz 16. Herzlichen Glückwunsch


September:


Bei schönstem Wetter konnte wir am Wochenende zwei Tage mit unserem Sportpartner Pferd verleben. Am Samstag stand der Trainingstag 2018 auf dem Plan. Viele Zuschauer hatten sich in Kleinenborstel eingefunden. Vereinseigene Mitglieder und Teilnehmer von eingeladenen Vereinen waren hier am Start. In der niedrigsten Prüfung waren die Kinder mit Kostümen auf den Pferden in der Führzügelklasse unterwegs. Da sich die Kinder so viel Mühe gegeben hatten, wurde die Kostümauswahl extra prämiert. Viele weitere Programmpunkte machten den Trainingstag zum Erfolg, die Voltigierer zeigten was sie in so jungen Jahren schon gelernt haben und die Reiter konnten bis zum Dressur Wettbewerb der Klasse A in jeder Leistungsklasse starten. Auch beim Fun-Trail hatten die Reiter jede Menge Spaß.

Am Sonntag war das Fahrturnier mit Diepholzer C-Cup. Schon früh morgens wurden die Pferde und Ponys vorgespannt, der Tag startete mit der Dressur der Ein-und Zweispänner. In der Mittagspause wurde der Parcour für das Hindernisfahren aufgebaut. Die Fahrer mussten geschickt die Pferde durch Pylonentore fahren, bei Berührung und Ballabwurf gab es Punktabzug. Am späten Nachmittag wurden die festen Hindernisse hinzugenommen. Beim Hindernis-Fahren musste man zwischendurch die Luft anhalten, wenn die Fahrer mit ihren Kutschen gekonnt durch die Hindernisse fuhren. Wenig Platz, gut überlegte Abfolge der Durchfahrten und die Geschwindigkeit machten die Fahrt für Fahrer und Beifahrer zu einer nervenaufreibenden Angelegenheit. Die Siegerehrung des Diepholzer C-Cup wurde von Dirk Hoffmann (Fahrwart des KreisPferdeSportVerband Diepholz e.V.) übernommen. Der Diepholzer C-Cup ist vergleichbar mit der Kreismeisterschaft aber auf der Wettbewerbsebene. Auch Uwe Stradtmann (1 Vorsitzender des KreisPferdeSportVerband Diepholz e.V.) war zum Fahrturnier gekommen und beglückwünschte die Gewinner des Diepholzer C-Cup und richtete noch ein paar Worte an Fahrer und Zuschauer.

weiter Bilder in der Bildergalerie

Juni:


Unser Turnier war dieses Jahr sehr harmonisch, ohne nennenswerte Unfälle und größere Probleme konnten wir die beiden Tage hinter uns bringen. Durch die Umstrukturierung, die wir aufgrund anderer Weiden vorgenommen haben, mussten wir in diesem Jahr mit einem Dressurplatz und einem Springplatz arbeiten. Da es leider im Vorfeld nach wochenlanger Trockenzeit zwei Tage sehr viel geregnet hatte, haben wir Freitag entschlossen, den vorgesehenen Dressurplatz direkt am Zelt nicht zu nehmen. Alternativ konnten wir auf der gegenüber liegender Straßenseite einen anderen Dressurplatz verwenden. Dies hat uns natürlich in unserem Zeitplan der Aufbauarbeiten zurückgeworfen. Am Sonntag hatten wir leider auf beiden Plätzen Zeitverzug, welche wir aber zumindestens auf dem Dressurplatz wieder eingeholt haben, indem wir schnell organisiert und dank der flexiblen Richter den Reiterwettbewerb Schritt/Trab und die Oldie A-Dressur auf den nicht genutzten Platz am Zelt verlegt haben, nach einem Tag Ruhezeit war dieser Platz auch wieder bereitbar. Leider mussten wir uns von Ulrike Hasley verabschieden, die uns seid über 20 Jahren jedes Jahr mit ihrem Verkaufswagen unterstützt hat. Häufig konnte sie den Reitern aus der Patsche helfen, wenn Reitequipment fehlte oder kaputt gegangen war. Auch unsere Zeltaufteilung haben wir in diesem Jahr überdacht, haben die Küche ausgelagert und hatten so einen komplett anderen Aufbau und haben auch andere Verpflegung angeboten, was sehr gut ankam. Unsere Helfer haben beide Tage für frischen Obstsalat gesorgt, gaben Pulled Pork, Kuchen und vieles mehr über den Tresen.

April:


Streckenritt am letzten Samstag im April.
Mit sechs Teams ging es durch die Hoyer Weiden, Luftballons und farblich unterlegte Buchstaben zeigten den Weg an. Zwischendurch waren alle bei den Spielen gefragt. Schätzfragen, Bierbügelverschlüsse in Position schnippsen, Gegenstände merken, Geschmacks-und Tastsinn wurden gefordert. Nach knapp 3 Stunden trafen sich alle zur Siegerehrung und anschließendem Essen an der Reithalle.


Bei strahlenden Sonnenschein fand, am Sonntag den 22.04, der erste Bodenarbeits/Zirkuskurs für dieses Jahr, unter Leitung von Katharina Vehrenkamp, statt. Neben einigen Wiederholungstätern waren auch einige Neueinsteiger dabei. Alle hatten viel Spaß und Pferde und auch Menschen waren mit Eifer bei der Sache. Während der Mittagspause konnten wie die Pferde auf Paddock oder Weide bei Bobrinks unterbringen. Vielen Dank nochmal dafür. Einen Termin für den nächsten Kurs gibt es auch schon - Sonntag 01.07. Einige der Teilnehmer haben sich schon jetzt den Platz reserviert. Weitere Anmeldungen gerne bei Andrea Schnakenberg.
Weitere Bilder befinden sich in der Bildergalerie.



Karin Köster bereitete mit Hilfe von Theresa Glöß, Paula Schumacher und Maria Henschel 15 Teilnehmer während der Osterferien auf die Prüfung zum Basispass vor. Die Richterinnen Angelika Freesemann und Christiane Lindhorst nahmen die Prüfung am 15.04 ab. Alle Teilnehmer hatten sich gut vorbereitet und bekamen ihre Urkunde und die Abzeichen. Ein herzlicher Glückwunsch geht an: Lia Naaja Bethmann, Vivien Bormann, Famke Brüggemann, Annika Cordes, Janika Döpke, Gesa Frieling, Kim Vera Habekost, Maria Henschel, Jasper Koppermann, Nele Lau, Nika Ludwig, Moritz Schewe, Clara Schumacher, Larissa Seemann, Stephanie Stelter


März:


Aktiv als Mannschaften für den Cup in Bassum.

avacon Springen Team-Jugend-Cup
(Platz 9)Maren Almstadt, Mareike Stelter, Theresa Glöß
AWG-Dressur Team-Jugend-Cup
(Platz 9)Maren Almstadt, Mareike Stelter, Theresa Glöß
AWG-Dressur Team-Jugend-Cup
(Platz 12)Nadine Knitter, Julia Thomanek, Lukas Asendorf



Zur Jahreshauptversammlung des RFC Niedersachsen-Eiche e.V. begrüßte die 1. Vorsitzende Sylvia Bobrink im Gasthaus Dunekack in Kleinenborstel.
Sie berichtete vom ereignisreichen Jahr 2017. Bei der Vereinsberatung des Pferdesportbundes im vergangenen Jahr hat der Verein seine Stärken und Schwächen analysieren müssen.
Wo will der Verein hin? Da wir ein breites Spektrum anbieten können und viele Veranstaltungen haben, soll die Arbeitsverteilung besser organisiert werden. Außerdem wird an der Jungendförderung und am Zusammenhalt des Vereins gearbeitet.
Was hat sich sonst in 2017 getan? Der Reitverein hat Karin Köster als Reitlehrerin fest angestellt, wir haben eine neue Satzung erstellt, die aber leider noch nicht vom Amtsgericht genehmigt zurückgeschickt wurde. 26 Teilnehmer konnten erfolgreich die Prüfungen zum Basispass, Longierabzeichen oder Reitabzeichen ablegen. Im Juni nannten ca. 1300 Reiter zum Turnier. Die Prüfungen zum Oldie und Verdener Cross Trophy wurden als Neuheit sehr gut angenommen. Generell war es ein sehr ruhiges und harmonisches Turnier.
In 2018 muss auf Grund der Turnierplatzumgestaltung neu überlegt werden. Das Turnier wird dieses Jahr auf 2 Plätzen stattfinden und die Ausschreibung dementsprechend angepasst werden. Auch durch die neue LPO und WBO kommen auf Reiter/Voltigierer und Fahrer, sowie für die Turnierveranstalter neue Richtlinien und Herausforderungen zu, die es zu bewältigen gibt.
2017 konnten unsere Mitlieder im Turniersport insgesamt 259 Platzierungen holen. Die Reiter waren sehr viel auch als Mannschaft unterwegs, was unsere 1. Vorsitzende sehr freut.
Auch die Voltigierer waren sehr aktiv. So nahmen die 5 Gruppen an verschiedenen Lehrgängen und Turnieren teil. Der Verein und insbesondere die L-Gruppen mussten leider 2017 auf das Vereinspferd Rhaya verzichten. Rhaya wurde jetzt nach langer Ruhezeit verkauft. Ein Ersatz für Rhaya wurde schon letztes Jahr gefunden. Im niederländischen Groningen wurde wir fündig. Carlos ist jetzt ca. ½ Jahr bei uns und befindet sich jetzt in der Ausbildung zum Voligierpferd und konnte bereits auf dem Trainingstag und auf zwei Turnieren vorgestellt werden. Er macht sich sehr gut und kann auch im Reitunterricht verlässlich eingesetzt werden.
Bei den Fahrern wurde der Diepholzer C-Cup besonders hervorgehoben. Hier konnte jeder unserer genannten Kutschfahrer eine Platzierung mit nach Hause nehmen.
Auch sonst hat der Verein viel erlebt. Angefangen mit der Kohltour, gab es unter anderem einen Wattritt, Bodenarbeitskurse mit Katharina Vehrenkamp und den Streckenritt im April, die Voltigierer brachen zur Kanutour und Zeltlager auf. Außerdem hatten wir einen Ausflug zum Serengeti Park Hodenhagen geplant. Nächstes Jahr liegen die Wahlen des Vorstandes an, doch schon in diesem Jahr wurde Mareike Stuwe zum Freizeitwart für erst mal ein Jahr gewählt, nachdem Karin Köster diesen Posten freigegeben hat. Karin Köster ist mit 11 Jahren in den Verein eingetreten und hat bereits mit 24 Jahren den ersten Job im Vorstand übernommen. In ihren vielen Jahren im Vorstand hat sie einige Posten durchlaufen. Angefangen als Jugendwart, über den 2. Vorsitzenden, stellvertretenden Kassenwart/Schriftführer und zu guter Letzt dem Freizeitwart. Ein großes Dankeschön ging an Karin für die vielen, vielen Jahre im Vorstand und im Verein. Als Kassenprüfer wurde neben Jessica Döpke Tomke zum Hingst gewählt.
Bei den Ehrungen wurde Claudia Nünninghoff gesondert erwähnt. Sie wurde für besonders sportliche Erfolge geehrt. Claudia ist schon seit vielen Jahren im Distanzreiten aktiv und hat im letzten Jahr die 8000 km Hürde genommen. Das Jahr 2018 ist schon wieder voll im Gang, die ersten Turniere laufen bereits, alle bereiten sich auf die Saison vor. Auch in diesem Jahr wird der Verein aktiv sein, folgende Termine sind bereits bekannt: Es wird auch dieses Jahr Bodenarbeitskurse mit Katharina Vehrenkamp, evtl. einen Streckenritt und andere Veranstaltungen geben. Dem Wunsch nach Lehrgängen und einem Tag mit Spiel und Spaß für die Kleinen wird nachgegangen.


Januar:


Unsere diesjährige Kohltour hat unsere Kohlkönigin Britta Plate geplant. Von Wöpse ging es durch Wald und Wiese zu Mügges Gasthaus, wo wir sehr schöne Stunden mit leckerem Kohl, ein paar Getränken und guter Musik verbracht haben. background-color